titelbild-schuleambauernhofbetrieb
Josefine und Kathrin Neuhuber

Josefine und Kathrin Neuhuber

Kräuterhof Neuhuber *Pausiert*

Schwanenstadt, Oberösterreich

clock

Aufenthalt

Eintägig
sun

Saison

Frühling, Sommer, Herbst
bag

Zielgruppen

Volksschule, Mittelschule
phone

Telefonnummer

0664/73830251
Anrufen
adress

Adresse

Philippsberg 3, 4690 Schwanenstadt
Route berechnen

Unser Angebot

Ein Besuch am duftenden Kräuterfeld

Dieses Programm soll Kindern die Möglichkeit bieten Kräuter zu riechen, fühlen und schmecken. Sie können die Natur spielerisch am Kräuterfeld durch eigene Erfahrung kennen lernen.
Für VS & NMS. Dauer: 3 Stunden.

 

Buntes Treiben in unserem Boden

Boden ist ein Thema, dass schwierig theoretisch zu erklären ist. Dieses Programm soll eine Ergänzung zum Lehrplan sein. Ein Wurzelschaukasten bietet die Möglichkeit in den Boden zu schauen. Gemeinsam werden wir auf den Spuren des Regenwurms wandeln.
Für NMS. Dauer: 3 Stunden.

 

Ab durch die Hecke

Hecken sind nicht nur Sichtschutz, sie sind auch Lebensraum, Windschutz und laden manchmal zum Naschen ein. Warum Hecken früher für die Landwirtschaft so wichtig waren und wie sie es heute noch sind, das möchten wir den Schülern gerne näher bringen.
Für NMS.
Dauer: 3 Stunden

 

Pflanzengäste, Nützlinge und Schädlinge:

Dieses Programm soll das Verständnis von Schülern für das natürliche Gleichgewicht von Schädling und Nützling fördern. Der Fokus des Programms liegt darauf Schädlinge und Nützlinge kennen zu lernen und Verständnis und Vertrauen in natürliche Kräfte zu schaffen.
Für NMS.
Dauer: 3 Stunden

 

Von der Kartoffel zu den Pommes:

Wir sehen uns den langen Weg vom Kartoffelanbau, über die Pflege bis zur Ernte an. Anschließend werden gemeinsam Pommes gemacht.
Für VS.
Dauer: 3 Stunden

 

Bio- Boden- Kräuter

Mir ist es wichtig den Jugendlichen die Chance zu geben Bio und den Boden besser zu verstehen. Im letzten Teil unseres Programmes möchten wir den Schülern einen Einblick in unseren Kräuteranbau und -verarbeitungsbetrieb geben.
Das Programm soll einen Bogen spannen vom biologischen Landbau, über die Wichtigkeit des Boden bis hin zu dem daraus resultierendem Lebensmittel.
Für Schüler ab der 9. Schulstufe
Dauer: 6 Stunden

 

Frühlingserwachen

Jedes Jahr erwacht die Natur nach dem Winter von Neuem zum Leben. Gemeinsam wollen wir dieses kleine Wunder entdecken. Wir schauen was schon wächst, was vielleicht gar schon blüht und wer etwas länger schläft. Auch das Frühlingserwachen aller Tiere, die sich am Feld tummeln wollen wir beobachten.

 

Gemüse frisch vom Feld

Je nach Jahreszeit entdecken wir die Vielfalt dieser Zeit. Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Anbau verschiedener Gemüsesorten. Auch die vielseitigen Möglichkeiten Gemüse zu verwenden erarbeiten wir gemeinsam. Am Schluss verkosten wir, wie lecker frische Vitamine sein können.

 

 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie die Schule am Bauernhof Veranstaltung spätestens bis zum 20. im Vormonat der geplanten Veranstaltung zu buchen. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Daten & Fakten

adress

Landwirtschaft

biologischer Nebenerwerbsbetrieb, Kräuteranbau und -verarbeitung, Obst, Beeren;Gesamtfläche: 1 ha

adress

Tiere

Hühner, Enten, im Sommer Schafe

adress

Kosten

€ 3,-/Kind (gefördert)

adress

Weitere Infos

Der Hof bietet eine Vielfalt an Kräutern. Außerdem kann man bei uns die Kräuter vom Feld bis ins Packerl verfolgen.

adress

Wegbeschreibung

Der Betrieb liegt nördlich von Schwanenstadt am Philippsberg. Bei der Zufahrt von der B1 - bei der Tankstelle abbiegen - ca. 400 m nach der Bahnunterführung vor der Lindenallee rechts abbiegen. Auf den Philippsberg fahren, Betrieb ist gut beschildert.

titelbild-schuleambauernhofbetrieb

Weitere Betriebe

Schlierwandalpakas

Timelkam, Oberösterreich

Claudia Kirchmair

Betrieb im Bezirk Vöcklabruck. Alpakazucht, Hofladen mit Alpakaprodukten, Mosterzeugung, Kräuter-Workshops. Ca. 20 Alpakas, 12 Hühner, 2 Hähne, 3 Katzen, 1 Hund.

Zur Betriebsseite

Aigner in der Wiesn

Breitenschützing, Oberösterreich

Christine Grausgruber

Betrieb im Bezirk Vöcklabruck. Konventioneller Nebenerwerbsbetrieb, Lammfleischproduktion, DV, Kräuterprodukte (z.B.: Marmeladen, Chutneys, Sirupe, ...), Kräuterwanderungen, Workshops, Kräuterkochkurse; Gesamtfläche: 16 ha. Schafe, Katzen, Hühner.

Zur Betriebsseite

Redlberger

Pilsbach, Oberösterreich

Edith und Manfred Schachinger

Betrieb im Bezirk Vöcklabruck. Konventioneller Nebenerwerbsbetrieb, Mutterkuhhaltung mit 25 Kühen und Nachzucht. Gesamtfläche: 30 ha Acker und Wiesen, 1,5 ha Wald. Mutterkühe mit Kälber, Katzen, Zwergziegen, Hasen, Enten, Gänse, Puten, Hühner, Esel, Pony, Hausschwein, Schaffamilie, Hund.

Zur Betriebsseite

Bio.Erlebnis.Hof Bruckbacher

Weyregg, Oberösterreich

Sabine Ablinger und Wolfgang Englbrecht

Betrieb im Bezirk Vöcklabruck. Biologischer Nebenerwerbsbetrieb, Milchwirtschaft, BIO-Austria-Mitglied, Wildkräuterwanderungen, Naturpark-Führungen und Naturschauspiel-Führungen zum Thema Wald und Wasser, Projekttage und Schule am Bauernhof, 19 ha Grünland, 16 ha Wald. Bio-Milchviehbetrieb mit 15 Milchkühen, Kalbinnen und Kälbern, Hühnern + Hahn, Puten, Zwergziegen, Zwergkaninchen, Laufenten, Katzen.

Zur Betriebsseite

Betrieb in

St. Georgen im Attergau, Oberösterreich

Martina Nöhmer

Betrieb im Bezirk Vöcklabruck. Konventioneller Vollerwerbsbetrieb Schwerpunkte: Milchviehwirtschaft, Forstwirtschaft. ca. 40 Milchkühe und ihre weiblichen Nachkommen, ca. 15 Hühner, Hahn, (Küken), Perlhühner, Hasen, Laufenten und Pekkingenten, Katzen (unsere Mäusepolizei), ab Frühling 2017 Schweine, Gänse (und selbst gebrütete Küken).

Zur Betriebsseite

Wildmann

Tiefgraben, Oberösterreich

Veronika und Michael Widlroither

Betrieb im Bezirk Vöcklabruck. Biologisch im Nebenerwerb. 10 Ochsen, 1 Katze, Regenwürmer, Käfer und viele andere Kleinlebewesen.

Zur Betriebsseite